Rehabilitation bei Meniskus- und Kreuzbandriss

Meniskus- und Kreuzbandriss zählen zu den häufigsten Knieverletzungen und können unfallbedingt oder wegen Überbelastung auftreten, wobei häufig sportlich aktive, körperlich vorbelastete oder ältere Menschen betroffen sind. Anzeichen für eine Verletzung sind eine Instabilität des Kniegelenkes, knackende Geräusche beim Bewegen des Apparates wiederkehrende Schmerzen und Schwellungen im Verletzungsbereich.

weiterlesen »

Tomaten - Andreas Mettler  / pixelio.de

Schlaganfallrisiko mit Tomaten minimieren

Dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung dafür sorgen kann, dass man länger gesund und lebendig bleibt, ist hinlänglich bekannt. Dass aber sogar mit sehr simplen Mitteln dafür gesorgt wird, dass sich das Risiko von ernsthaften Erkrankungen stark vermindert, ist hingegen für viele Menschen nur schwer zu glauben.

weiterlesen »

Rehabilitation bei einer Demenz – Erkrankung

Demenz ist eine sich langsam einstellende Krankheit, bei der zu Beginn Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und der Merkfähigkeit stehen. Da solche Probleme erst einmal als normal angesehen werden, können die ersten Symptome leicht übersehen und vom Betroffenen überspielt werden. Im weiteren Verlauf ist dann auch das Langzeitgedächtnis betroffen, sodass die Betroffenen zunehmend vergessen, was sie im Laufe ihres Lebens gelernt haben. Andere auftretende Anzeichen sind Störungen der Raumwahrnehmung, Wortfindungsstörungen, Rechenstörungen und starke Müdigkeit. Im fortgeschrittenen Stadium werden Angehörige oft nicht mehr erkannt.

weiterlesen »

Krebs - tokamuwi / pixelio.de

Rehabilitation nach einer Krebserkrankung

Für Menschen, die den Kampf gegen den Krebs gewonnen haben, ist der Leidensweg oft noch nicht vorbei. Viele Patienten haben durch die Krebserkrankung körperliche und psychische Probleme, mit denen sie alleine nicht fertig werden können.

Für diese Personen gibt es Maßnahmen und Programme um das eigene Wohlbefinden wiederherzustellen sowie die Rückkehr in den Alltag zu erleichtern.

weiterlesen »

Unfall - Roland Peter / pixelio.de

Rehabilitation nach einem Unfall

Wenn auf der Arbeit, auf dem Weg dorthin oder beim Sport ein Unfall passiert, dann werdet Ihr, sofern Ihr erwerbstätig seid, von der Berufsgenossenschaft betreut und unterstützt. Dies gilt auch für Kinder und Jugendliche, die in der Schule einen Unfall hatten.

Die Berufsgenossenschaften der verschiedenen Berufsgruppen bieten speziell abgestimmte Behandlungsverfahren für diese Situation an. Für die Reha – Betroffenen kann ein Orthopäde mit H-Arzt-Zulassung oder Chirurg mit D-Arzt-Zulassung eine erweiterte ambulante Physiotherapie (EAP) verordnen. Um eine ausreichende Belastbarkeit für die EAP herzustellen, werden zur Unterstützung Behandlungen der BG angewendet. Auch diese bedürfen der Verordnung durch einen H- oder D-Arzt auf einem extra BG-Rezept. Oberstes Ziel dieser Maßnahmen ist natürlich die Wiederherstellung oder wesentliche Besserung der funktionalen Gesundheit.

weiterlesen »

7 häufigsten Irrtümer rund um die Organspende

Die Situation ist in Deutschland bedenklich, denn von 12000 Menschen die auf ein Spenderorgan warten, sterben jeden Tag 3 der Betroffenen weil lebensrettende Organe fehlen.

Das kuriose an dieser Situation es gibt viele potenzielle Spender die leider über keinen Organspendeausweis verfügen. Eine Forsa-Umfrage hat bewiesen, dass die Gründe keinen Organspendeausweis zu besitzen ganz unterschiedlicher Natur sind, was aber meist auf  Missverständnisse, Vorurteile und mangelnde Information zurückzuführen ist.

7 häufigsten Irrtümer zur Organspende:

weiterlesen »